Individualität

Jede Region hat ihre typischen Gebäckspezialitäten. Die Vorliebe der Sachsen zu Roggenmischbrot und vor allem zum Süßgebäck als unverzichtbarer Kaffeebeigabe lernten wir kennen, als unsere Familie kurz nach der Wende vom süddeutschen Aalen nach Leipzig kam. Seither sind uns die absolut bodenständigen Klassiker der Leipziger Backkunst wie gute Blechkuchen, Leipziger Lerche oder Festgebäcke wie Reformationsbrötchen und Christstollen eine liebgewonnene Verpflichtung.

Mit schwäbischen Briegeln, Vinschgauern aus Südtirol und Schweizer Ruchmehl-Spezialitäten brachten wir selbst auch ein Stück Heimat und Geschichte unserer Familie nach Leipzig. So kommen seit 1993 sächsische und schwäbische Backwaren gemeinsam jeden Tag frisch aus unserer Connewitzer Backstube und bilden zusammen ein stadtweit einmaliges Sortiment, das viele Leipziger schätzen und lieben gelernt haben.

Durch den Zuspruch unserer Kunden sind wir zum einzigen Filialbäcker überhaupt heranwachsen, der seine Backstube direkt in der Stadt Leipzig führt. Das garantiert höchste Frische auf kurzen Lieferwegen und ermöglicht uns einen besonders engen Kontakt zu unseren über 20 Filialen von Plagwitz bis Paunsdorf. Und auch unsere 250 Mitarbeiter können die Vorzüge eines zentralen, innerstädtischen Arbeitsplatzes genießen. Diese Besonderheit unterscheidet uns ganz wesentlich von deutlich größeren, überregional positionierten Filialisten.

Weil viele unserer Kunden unser Unternehmen im Reigen der Filialbäcker aber für größer halten, als wir tatsächlich sind, überrascht Besucher unserer Backstube oft das Verhältnis von echtem Handwerk zu maschineller Unterstützung. Denn bei uns haben Bäcker und Bäckerinnen, Konditoren und Konditorinnen noch im wahrsten Sinn alle Hände voll zu tun. Unsere Liebe zum Handwerk geben wir als mittelständisches Familienunternehmen in 2. Generation auch als Ausbilder an junge Menschen weiter.

 

Regionalität

Wenn wir darüber nachdenken, woher die Zutaten für all unsere Backwaren, Snacks und Getränke kommen sollten, spielt Regionalität für uns von Beginn an eine immens wichtige Rolle.

Durch den Aufbau starker Partnerschaften mit regionalen Lieferanten haben wir uns tief in der Region verwurzelt. So stammt etwa unser Korn - der wichtigste Rohstoff für Bäcker überhaupt - aus traditionellem Anbau von Landwirten rund um die Saalemühle. Für die bekömmlichen Mehle aus nichtindustriellen Getreidesorten mit niedrigem Glutengehalt bekennen wir uns bewusst zu höheren Rohstoffpreisen, denn wir glauben, dass von einer starken Regionalwirtschaft alle profitieren. Die bei uns verarbeitete Milch und Eier stammen darum ebenfalls aus sächsischen Betrieben. Kurze Transportwege sorgen nebenbei für eine ökologisch verträgliche Lieferkette.

IMG_2419_2_2
 

Engagement

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein! Als Familienunternehmen möchten wir gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und engagieren uns für ein gegenseitiges Geben und Nehmen.

Ganz naheliegend ist für uns der verantwortungsbewusste Umgang mit Rohstoffen und Lebensmitteln. Durch die Kooperation mit der Leipziger Tafel e.V. kommen alle bei uns nicht verkauften Lebensmittel bedürftigen Menschen zugute. Außerdem machen wir mit bei To-Good-To-Go – der App für Lebensmittelrettung, bei der Mitglieder kurz vor Ladenschluss noch viele tolle Backwaren zum ganz kleinen Preis in vielen unserer Filialen erwerben können. Weil wir selbst leidenschaftlich sport-, kultur- und familienbegeistert sind, unterstützen wir immer gern Leipziger Sportveranstaltungen und Wettbewerbe, Jugendvereine und gemeinnützige Organisationen. Über backfrische Stärkungen und kleinere Sponsorings konnten sich unter anderem bereits der TSV 1886 Markkleeberg, die Ringer der KFC Leipzig e.V. und auch die Ultracyclisting Anna Bachmann als Unterstützung für Ihr Race Around Austria 2018 freuen. Ob mit einem Kuchenbasar und belegten Brötchen zur Austellungseröffnung eines Studentenprojekts oder für das interkulturelle Sommerfest im Werk II: Wir sind immer gern dabei, wenn tolle Ideen und außergewöhnliche Vorhaben in Leipzig Unterstützung brauchen. Die Gelder der öffentlichen Toilettennutzung unserer Filialen stifteten wir schon mehrmals Leipziger Kindertagesstätten zur Anschaffung lang ersehnter neuer Spielgeräte, für die sonst keine Mittel bereitstünden.

Wir glauben, dass das ganz individuelle Engagement von Mensch zu Mensch ganz unverzichtbar für eine lebensfreundliche, offene und freie Gesellschaft ist. Hierzu zählt für uns auch das Bewusstsein um unsere nur teilweise selbst erarbeitete, privilegierte Lebensweise in einem der reichsten Länder der Welt. Und weil in weiten Teilen der Erde das Täglich Brot eben keine Selbstverständlichkeit ist, möchten wir immer wieder auch über den eigenen Tellerrand hinausblicken und schauen, wo wir auch überregional sinnstiftend Hilfestellungen geben können. Mit besonderer Freude haben wir uns in diesem Sinne bereits fünf Jahre lang mit dem Leipziger forikolo e.V. zusammengetan und im afrikanischen Sierra Leone den Bau von fünf Bäckereien ermöglicht. Unter dem Motto „Von Bäcker zu Bäcker“ flossen in den fünf eigenständigen Spendenaktionen je 50 Cent für jedes verkaufte Spendenbrot in die Aktionen für Sierra Leone.