herbstlich Willkommen!

Es gibt diesen einen Tag am Ende des Sommers, da schlägt die Stimmung um: Mit einem Mal überkommt uns der fast schon vergessen geglaubte Appetit auf besonders Deftiges und Gehaltvolles. Wenn es so weit ist, lassen Sie sich mit unseren saisonalen Herbst-Schmankerln verwöhnen!

 

headericons
Reformationsbrötchen

Reformationsbrötchen

Sächsisches Original: Unser Rezept gehört aus gutem Grund schon seit vielen Jahren zu den beliebtesten der Stadt. Den leichten Stollenteig machen Rosinen, Mandelhobel, Orangeat und Zitronat sowie ein üppiger Klecks Marmelade zum herbstlichen Hochgenuss. Ihre markante Form erhalten die Reformationsbrötchen durch zwei kreuzweise Scherenschnitte in Handarbeit. Um die traditionsreichen Teilchen ranken sich Legenden und Sagen. Allen zum Grund liegt der folgenreiche Thesenanschlag vom 31. Oktober 1517, den der Wittenberger Theologe Martin Luther initiiert haben soll.

 

LUKAS Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Ob als Veggie-Variante oder klassisch mit Speck: Wichtigste Zutat für unser Rezept mit feinem Dinkelvollkornteig sind aromatische rote und gelbe Zwiebeln. Ihre milde Süße ergänzt den herzhaft-cremigen Guss aus Schmand, Eiern und geriebenem Gouda auf das Köstlichste. Stellen Sie schonmal den Federweißer kalt!

Unser Tipp: Im Ofen nochmal ordentlich durchwärmen und mit einem kleinen Salat servieren. So kann der Herbst kommen!

 

Pflaumenküchle

Pflaumenstrumpfsohlen

Eigentlich sind´s ja Zwetschgen, die da leicht karamelisiert aus dem Bett von frischem Hefeteig und knusprigen Streuseln herausleuchten. Woher aber der, zugegeben, nicht über alle Maßen appetitlich klingende Name “Pflaumenstrumpfsohle” kommt? Bereits im 13. Jahrhundert wurden in der ganzen Region Leipzig Pflaumenstrumpfsohlen gebacken. Sie sollten die löchrigen Sohlen der vorbeiziehenden Wallfahrer darstellen, die zum Grab der heiligen Hedwig pilgerten. Hedwig von Schlesien hat ihren Namenstag zur besten Pflaumenzeit: am 15./16. Oktober. Fast 800 Jahre später gibt es die Pflaumenstrumpfsohlen bei uns immer noch jedes Jahr zur Pflaumenzeit.

Schwäbischer Pflaumenkuchen

Schwäbischer Pflaumenkuchen

Saftige Pflaumen aus der Region auf einem dünnen Mürbeteigboden,  garniert mit gerösteten Mandelhobeln. Nicht zu süß und schmeckt besonders gut mit einem ordentlichen Klecks Schlagsahne. Fragen Sie danach!

Schwäbischer Apfelkuchen

Die alte Apfelsorte “Schöner von Boskoop” gilt als bester Backapfeln und erfrischt auch unseren Schwäbischen Apfelkuchen mit seiner feinen Säure  auf das Trefflichste. Der Boskop stammt aus der Familie der Renetten und hat einen sehr geringen Allergengehalt. Darum können ihn auch viele Apfel-Allergiker genießen.

Filiale in der Nähe finden: