Unser Weihnachtssortiment ist komplett!
23. November 2021

LUKAS setzt auf plastikfreie Verpackung für Stollen und Co.

Plastikfreie Verpackung für Stollen und Co.

Wir starten mit neuer Verpackung in die Weihnachtssaison

Spätestens ab Sommer 2022 müssen viele Einwegverpackungen aus erdölbasiertem Kunststoff gegen umweltfreundlichere Alternativen ersetzt werden. Bis dahin wäre noch etwas Zeit, doch LUKAS setzt bereits jetzt neue Maßstäbe und verpackt ab dieser Weihnachtssaison viele Artikel plastikfrei.

So schnell wie möglich und nicht erst, wenn die Pflicht ohnehin für alle greift, wollen wir Weihnachtsgebäcke wie Christstollen, Plätzchen und Lebkuchen nur noch in plastikfreien und kompostierbaren Verpackungen anbieten. Darum suchten wir schon länger nach adäquaten Lösungen.

Bereits im Frühjahr 2021 haben wir etliche Verpackungshersteller nach Materialien angefragt, die den neuen gesetzlichen Anforderungen entsprechen und gleichzeitig den Bedürfnissen unserer Backwaren gerecht werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Verpackungsbranche bislang kaum auf Problemstellungen wie beispielsweise eine zuverlässige Fettdichtigkeit von Papieren ohne jegliche Silikonbeschichtung oder PE-Doppellage für gehaltvolle Gebäcke wie Stollen, Kekse und Co. vorbereitet ist. So starteten wir über den Sommer eigene Feldversuche mit verschiedenen Materialien.

Das Resultat: Alle Stollen werden bei LUKAS künftig in zellstoffbasiertem Pergaminpapier eingeschlagen. Wer möchte, kann diese auch in einer Schmuckkiste aus Holz mit liebevoll gestaltetem Branddruck erwerben. Lebkuchen, Hexenhäuser und anderes Ziergebäck soll dagegen auch weiterhin durch die Verpackung sichtbar sein. Darum fiel die Wahl hier auf reines Zellglas, auch bekannt als Cellophan, das aus Cellulose hergestellt wird und leicht kompostiert oder sogar im Altpapier entsorgt werden kann. Einziger Wehrmutstropfen: Das Material kostet ein Vielfaches mehr gegenüber der herkömmlichen PE-Folie. Damit unsere Kund*innen das Material auch erkennen können und nicht im gelben Sack entsorgen, finden sich auf den Verpackungen kleine Hinweise zu den Materialien.

Alle Gestaltungselemente der neuen Verpackungslinie – von geschwungenen Schriftzügen bis zum detailverliebten Wimmelbild – entstammen übrigens der Feder der Leipziger Grafikerin Birte Merle Jürgens, die in individuellen Gestaltungsfragen schon seit vielen Jahren mit uns zusammenarbeitet.

Etwas Altbestand bei den Verpackungen findet sich aktuell aber auch noch bei uns. Wir haben uns entschieden, diesen erst aufzubrauchen, bevor spätestens im Januar auch für Semmelbrösel und Gebäckmischungen nur noch eine Sonderanfertigung von Pergamin-Papierbeuteln zum Einsatz kommt.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.